Ausstellungseröffnung im Museum Christian Lassens Mindegaard, Jardelund

Am 6. September wurde nachgeholt, was ursprünglich für den 14. März geplant war: Die Eröffnung einer Ausstellung zum 100. Jubiläum der Volksabstimmung über die deutsch/dänische Grenzziehung von 1920.

Wegen der Corona-Pandemie musste die für den 14. März, dem 100. Jahrestag der Volksabstimmung, vorgesehene Ausstellungseröffnung abgesagt werden, so, wie viele andere Veranstaltungen, die auch zu diesem Anlass geplant waren. Am 06. September konnte die Ausstellungseröffnung nun doch stattfinden, allerdings in einem nicht ganz so festlichen Rahmen.

Zum Glück! Denn das Thema gehört in das Jahr 2020. Das Ergebnis der Volksabstimmung im Jahre 1920 führte damals zu der Grenzziehung zwischen Deutschland und Dänemark, wie sie heute noch besteht.

Nis Hansen, Initiator der Ausstellung und ehemaliges Vorstandsmitglied des Fælleslandboforeningen, 16 Jahre sehr aktiv für das Museum tätig, gab eine Einführung in die Ausstellung. Er dankte für die Unterstützung durch die Kulturstiftung des Kreises Schleswig-Flensburg.

Gudrun Lemke, Vorstandsmitglied des Fælleslandboforeningen, wiederum dankte Nis Hansen für die Arbeit, die er 16 Jahre für das Museum geleistet hat. Das kleine Geschenk, das ihm bei dieser Gelegenheit als Dank überreicht wurde, konnte nur eine symbolische Geste sein.

80 % des im Museum ausgestellten Materials stammt aus dem Nachlass der Familie Lassen, darunter finden sich auch Texte der Familie Lassen zu dem Ereignis von 1920.

Beim anschließenden Rundgang waren die erschienenen Gäste erstaunt darüber, was die Familie Lassen so alles aufbewahrt hatte. Damit hat die Familie der Nachwelt einen sehr interessanten Fundus hinterlassen, der einen authentischen Einblick in das Leben zur damaligen Zeit bietet.

Die Ausstellung wird noch über das ganze Jahr 2021 zu sehen sein.
Öffnungszeiten und Kontakt finden Sie hier: Museum Christian Lassens Mindegaard

i.A. Silvia Dopatka

weitere Neuigkeiten