Deutsch-dänisches Grenzfest in Jardelund verschoben

Deutsch-dänisches Grenzfest in Jardelund verschoben

Medelby/Jardelund 100 Jahre deutsch-dänische Grenze, ein Jubiläum, das gemeinsam am Grenzübergang Fehle am 22. und 23. August 2020 gefeiert werden sollte. Doch nun wird die Veranstaltung auf das nächste Jahr verschoben. Der Vorsitzende der Interessen­gemeinschaft der Selbstständigen im Kirchspeil Medelby, Wilfried Bossen, bringt es auf den Punkt. "Wir wollten viele Aktivitäten grenzübergreifend unter einen Hut bringen", so Wilfried Bossen, einer der Organisatoren. Vom Frühschoppen, Ringstechen mit Fahrrädern, einer Oldtimer- und Feuerwehrgeräteausstellung bis hin zum Ringstechen der Reitvereine südlich und nördlich der Grenze. Es sollte ein Wochenende für alle Altersgruppen zusammen sein. Ob es unter oder knapp über 1000 Besucher würden, ist laut den Veranstaltern schwer abzuschätzen. Veranstaltungen dieser Größe sind  derzeit nicht möglich. Auch wenn zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr eine Veranstaltung unter behördlichen Auflagen möglich wäre, sehen die Veranstalter ein Fest derzeit nicht als sinnvoll an. "Es ist fraglich wie viele Gäste genau kommen würden.", so Bossen in seiner Erklärung. Er geht davon aus, dass aufgrund der Corona-Pandemie viele bereits die Lust zur Teilnahme an solchen Veranstaltungen verloren haben. Auch planerisch ist es derzeit nicht leicht, da unklar ist, wann, was, wie und unter welchen Bedingungen möglich wäre. Welche Programmpunkte können wie und wann umgesetzt werden? Welche Abstände müssen im August eingehalten werden?

Grund genug für die Organisatoren nun die Reißleine zu ziehen und die Veranstaltung auf das nächste Jahr, den 21. und 22. August 2021 zu verschieben. Das 20-Köpfige Organisationsteam, das zur einen Hälfte aus Dänemark und zur anderen aus Deutschland kommt, arbeitetet nun motiviert daran, das Fest im nächsten Jahr umzusetzen. "Die Zusammenarbeit untereinander ist toll, alle sind motiviert, auch wenn es jetzt erst nächstes Jahr was wird.", so Wilfried Bossen.

--------------------
Info zum Bild: Das Organisationsteam an einem Tisch, das gab es zuletzt im Februar. Seitdem müssen die Absprachen telefonisch getroffen werden.

Text - SHZ - Sebastian Goecke

weitere Neuigkeiten