Jetzt geht´s los - Gemeinsamer Spatenstich für Interkommunales Wohnbaugebiet

„Der Wunsch nach den eigenen vier Wänden und der Drang ins Grüne sind durch die Corona-Pandemie noch einmal beflügelt worden“, stellte Enno Körtke, Vorstand der Nord-Ostsee Sparkasse (Nospa), beim Baustart des neuen interkommunalen Wohnbaugebiets „Sonnenhügel“ in Medelby fest. In Windeseile waren alle 17 Grundstücke des ersten Bauabschnittes verkauft worden und auch für den zweiten ist das Interesse groß.

Attraktive Lage zwischen Niebüll und Flensburg

„Häufig sind es junge Familien, bei denen die Erwerbs­tätigen an unter­schied­lichen Orten arbeiten“, so Sonja Jenderny von der Nospa. Die Lage von Medelby zwischen Niebüll und Flensburg sei für Pendler sehr attraktiv. Dem Zweck­verband Inter­kommu­nales Wohn­bau- und Gewerbe­gebiet im Kirch­spiel Medelby gehören die Gemeinden Medelby, Osterby, Jardelund, Weesby und Holt an. Durch diesen Zusammen­schluss findet die sonst üb­liche Kon­tin­gen­tie­rung nicht statt, so können bis zu 32 Wohn­einheiten entstehen.

Ab Mai könnte gebaut werden

Günther Petersen, Bürgermeister von Medelby und Thomas Jessen, Verbandsvorstand des Zweckverbandes Interkommunales Wohnbau- und Gewerbegebiet im Kirchspiel Medelby freuen sich auf die bevorstehenden Bauarbeiten im neuen Baugebiet "Sonnenhügel". Bis in den Mai soll die Erschließung des Ab­schnittes erfolgen. Eine vorläufige Baustraße, die Ende Januar fertig sein soll, kann für die Bebauung der Grundstücke genutzt werden. Der kleine Fußweg am Rande des Bau­gebietes wird für den An­schluss an das Ab­wasser­system der Gemeinde zwei bis drei Wochen gesperrt, ansonsten kann er wie gewohnt genutzt werden.

Moritz Hass von der Ingenieurgesellschaft Nord ist sich sicher, „dass sich hier mehrere Gemeinden zusammen­getan haben, um dieses inter­kommunale Wohn­bau­gebiet zu erschließen, ist der Grund für die Zu­stimmung und den schnellen Erfolg bei den Landes­behörden“.

Sebastian Goecke

weitere Neuigkeiten