Jugendfeuerwehr Medelby-Holt besteht Jugendflamme 3

„Fahrrad gegen Pkw, eine eingeklemmte Person“, hallte es aus dem Funkgerät von Leann Schultz. Sofort steigt die Gruppenleiterin der Jugendfeuerwehr Medelby mit neun Jugendlichen in das große Feuerwehrfahrzeug und macht sich auf den Weg zum Einsatzort.

Kein Unfall, aber eine Prüfung

In diesem Fall ist es zum Glück kein echter Unfall, sondern die Abschlussprüfung für das Abzeichen der Jugendflamme der Leistungsstufe 3, die höchste Stufe, die erreicht werden kann. In der Prüfung galt es die von Fahrrad und Pkw eingeklemmte Übungspuppe mit einem Hebekissen zu retten. Fahrzeugsicherung und Brandschutz spielten dabei ebenfalls eine wichtige Rolle.

Gelungenes Zusammenspiel

Unter den Augen der Prüfer der Kreisjugendfeuerwehr musste das Zusammenspiel des Teams sitzen. „Diese Aufgabe ist nicht ganz ohne, es gibt sehr viele Punkte zu beachten“, erklärte Holger Berg, Wehrführer Medelby-Holt. „Es ist ja unserer Nachwuchs, um so leichter haben wir es, wenn sie zu den Erwachsenen wechseln“, so Berg.

Maske auf bei den Übungsabenden

Abstand und Maskenpflicht waren nicht nur am Tag der Prüfung gefordert. Auch bei den zahlreichen Übungs­abenden hieß es stets "Maske auf". Doch für die Jugendlichen stellte das keinen großen Unter­schied dar. Lediglich das gemeinsame Essen nach dem Erfolg muss auf das nächste Jahr verschoben werden, da dieses aufgrund der verstärkten Abstands­regeln und Hygiene­maßnahmen derzeit nicht möglich ist.

Sebastian Goecke

weitere Neuigkeiten