Spaß beim Feiern und eine lange Siegerehrung

Bereits im Sommer wurde durch eine Pressekonferenz in Kiel bekannt, dass Medelby den Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gewonnen hat. Nun war es am letzten Wochenende im September so weit. Die offizielle Siegerehrung wurde in Medelby durchgeführt. Ein Preis, der durch die ganze Region erzielt wurde. Denn eines wurde an diesem Abend auch einmal wieder klar, dass die Erfolge gemeinsame Erfolge der Kirchspielgemeinden sind.

Doch gleich zu Anfang gab es einen Dämpfer. Denn der angekündigte Landwirtschaftsminister Werner Schwarz hatte keine Zeit den Termin in Medelby wie angekündigt wahrzunehmen. An seiner Stelle reiste Staatssekretärin Anne Benett-Sturies nach Medelby, um die Siegerehrung durchzuführen. „Wir waren beeindruckt von der Vielfalt der Aktivitäten, von dem gelebten Dorf.“, verdeutlichte Annette Blöcker, Vorsitzende der Jury, als sie kurz vor der Verleihung alles Revue passieren lässt. 18 Gemeinden aus Schleswig-Holstein, die ebenso am Landeswettbewerb teilgenommen hatten, schickten ihre Vertreter nach Medelby. Des Weiteren kamen politische Vertreter aus Dänemark und dem Kreis Schleswig-Flensburg in das Kirchspiel. Ein Festzelt wurde auf der Terrasse des Bildungshauses aufgebaut, insgesamt konnten so knapp 250 Gäste an der Veranstaltung teilnehmen. Nicht nur der erste Platz ging in die Region des Kirchspiels, sondern auch der Sonderpreis der IHK für die gute Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Gemeinde wurde an Medelby verliehen. Wilfried Bossen nahm als Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Selbstständigen diesen Preis zusammen mit Bürgermeister Günther Petersen entgegen.

Nachdem der offizielle Teil der Veranstaltung vorüber war, wurden zahlreiche Gespräche an den Tischen geführt, bevor die Partyband „Liebe Leudde“ die Stimmung noch einmal richtig einheizte. Gleich beim ersten Lied gaben sie zu verstehen, dass sie nicht für flache Hintergrundmusik gekommen sind. Die Coverband aus St. Pauli sorgte für super Stimmung im Bildungshaus. So kam es, dass viele Gäste deutlich länger blieben als geplant.

Tatsächlich war die Siegerehrung auch eine Danksagung an die Mitte der Gesellschaft selbst, dies stellte auch Bürgermeister Günther Petersen in seiner Anfangsrede klar. Aus diesem Grund erhielt jeder Verein im Kirchspiel und auch jeder Gemeindevertreter der Gemeinden des Kirchspiels eine Einladung für diese Veranstaltung.

An diesem Abend wurde auch öfters die Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden hervorgehoben, zweifelsfrei wurde jedem bewusst, dass dieses etwas Besonderes ist was unsere Region stärkt. Thomas Jessen, Verbandsvorsteher des Zweckverbandes, gab an diesem Abend auch ein Einblick in weitere Themen, die die Gemeinden des Kirchspiels derzeit bewegen und die zeigen, dass auch in Zukunft die Weichen auf Zusammenarbeit gestellt sind.

 

Fotos Siegerehrung: Ingwer Seelhof - ews group gmbh

Fotos von Band und Party: Helmut Neizel

weitere Neuigkeiten