Superhelden-Festival an der Grundschule Medelby

Die Pan­de­mie hat uns al­le in ir­gend­ei­ner Form ge­trof­fen. Die Kin­der je­doch mit am meis­ten. Al­les war ein­ge­schränkt. Freun­de tref­fen, zum Sport ge­hen, Oma und Opa be­su­chen – al­les war re­gle­men­tiert, ver­bo­ten, ab­ge­sagt. In der Schu­le hieß es Mas­ken­pflicht, dann Test­pflicht, Ab­stand hal­ten, stän­dig Hän­de wa­schen, Ko­hort­en­tren­nung, Lock­down.

Für un­se­re Erst- und Zweit­kläss­ler ist es be­son­ders tra­gisch, denn sie ken­nen Schu­le oh­ne Co­ro­na gar nicht oder nur ganz we­nig. Sie ha­ben auf so vie­les ver­zich­ten müs­sen und ha­ben es mit solch ei­ner Ge­duld er­tra­gen, dass ich kaum in Wor­te fas­sen kann, wie be­ein­druckt ich von ih­nen bin. Wo manch Er­wach­se­ner schon ver­zwei­felt ist und nur noch mit dem Kopf schüt­tel­te, ha­ben sie al­les er­tra­gen.

Im letz­ten Jahr durf­ten wir dann vo­rü­ber­ge­hend die Mas­ken ab­neh­men. die Freu­de war groß, währ­te aber nicht lang. Zack, war die Mas­ken­pflicht zu­rück.

Zu ge­nau die­ser Zeit ha­be ich (Frau Forch­ham­mer) den Kin­dern ein Ver­spre­chen ge­ge­ben. „Wenn Co­ro­na vor­bei ist, fei­ern wir ei­ne Par­ty!“ Die Freu­de dar­über war groß, auch wenn der Zeit­punkt gar nicht ab­schätz­bar war.

Co­ro­na ist na­tür­lich noch nicht vor­bei, aber die Maß­nah­men ge­lo­ckert, bzw. auf­ge­ho­ben. Da­her woll­te ich mein Ver­spre­chen ein­lö­sen. Die Kin­der hat­ten es ver­dient, mal or­dent­lich ge­fei­ert zu wer­den und ei­nen be­son­de­ren Schul­tag er­le­ben zu dür­fen.

Al­so setz­te ich mich mit Eva (Schul­so­zi­al­ar­bei­te­rin), Ma­rei­ke Hahn (Schul­el­tern­bei­rat) und As­trid Ni­co­lai­sen (För­der­ver­ein) zu­sam­men und warf mei­ne Idee in den Raum. Sie wa­ren so­fort mit an Bord und die Ide­en spru­del­ten nur so her­aus. Nach kur­zer Zeit stand ein ers­ter Rah­men und es wur­den Spon­so­ren ge­sucht und glück­li­cher­wei­se auch ge­fun­den.

Am Mitt­woch, den 04.05.2022 war es dann end­lich so­weit! Das Su­per­hel­den-Fes­ti­val soll­te statt­fin­den. War­um Su­per­hel­den-Fes­ti­val? Weil die Kin­der mit­un­ter ein­fach die wah­ren Hel­den der Pan­de­mie sind.

Los ging es in den Klas­sen. Dort soll­te zu­nächst ein­mal je­des Kind ei­nen Hand­ab­druck aus Pa­pier her­stel­len. Wo­für das ge­dacht ist er­fah­ren Sie zu ei­nem spä­te­ren Zeit­punkt hier auf un­se­rer Home­page. An­schlie­ßend wur­den die Fes­ti­val­bänd­chen an­ge­legt. Um kurz nach 9 Uhr hol­te ich die Kin­der aus ih­ren Klas­sen. Die Au­gen wa­ren groß, als sie die Hüpf­burg ent­deck­ten. Noch grö­ßer wur­den sie, als ich bei der Er­öff­nungs­re­de er­zähl­te, dass das mein neu­es Bü­ro wird… man kann es ja mal ver­su­chen.

😊 Er­öff­net wur­de das Fes­ti­val von den „Glammer Girls und Naughty Boys“ – DIE Tanz­grup­pe der OGS.

Dann ging es nach ei­ner An­spra­che von mir und ei­nem Count­down end­lich los!

Es gab tol­le Ak­tio­nen: ei­ne Hüpf­burg, ein Glücks­rad, Mu­sik, Na­schis, Hot-Dogs, Zu­cker­wat­te, Pop­corn, Ge­trän­ke, Kin­der­schmin­ken, Spie­le und so­gar die Feu­er­wehr war da.

Es war ganz wun­der­bar! Oh­ne hel­fen­de Hän­de wä­re es aber nicht ge­gan­gen. An die­ser Stel­le möch­te ich da­her ger­ne von Her­zen DAN­KE sa­gen!

DAN­KE an

  • Eva, Mai­ke und As­trid für die tol­le Un­ter­stüt­zung. Oh­ne euch hät­ten wir es nicht ge­schafft.
  • Marc für den ge­schmück­ten Schul­hof.
  • das ge­sam­te Bil­dungs­cam­pus-Team (Il­se, Marc, Brit) für die Un­ter­stüt­zung.
  • al­le El­tern, die an die­sem Tag ge­hol­fen ha­ben.
  • den Schul­för­de­rer­ver­ein für die Fi­nan­zie­rung der Hüpf­burg.
  • die Feu­er­wehr Me­del­by-Holt für ih­re Zeit, die Was­ser­spie­le und die Mög­lich­keit, sich ein Feu­er­wehr­au­to mal ge­nau­er an­zu­se­hen.
  • das Ar­chi­tek­ten­bü­ro Holt & Ni­co­lai­sen für die ge­spon­ser­ten Fes­ti­val­bänd­chen.
  • Fa­mi­lie Jor­dt für das Pop­corn.
  • An­drea Hal­le und Son­ja Witt für die Zu­cker­wat­te.
  • Abild Ar­chi­tek­tur für die Na­schis.
  • Fam. Kuh­lei/Jen­sen (Fir­ma Markt­ma­cher) für die Glücks­rad­prei­se.
  • Jens-Pe­ter Clau­sen für die Würst­chen.
  • Fleg­gaard Süd­er­lü­gum für die ge­spon­ser­ten Hot-Dog Bröt­chen, den Senf und den Ketch­up

Der Tag hat den Kin­dern viel Spaß be­rei­tet und uns Er­wach­se­nen ein Lä­cheln in Ge­sicht ge­zau­bert. Ein Kind sag­te: „Das war der bes­te Schul­tag, den ich je­mals hat­te!“ Toll, oder?

(Stef­fi Forch­ham­mer)
12.05.2022

PS: Wei­te­re Fo­tos fol­gen. Die­se wer­den aber noch ge­sich­tet und mit den Ein­ver­ständ­nis­er­klä­run­gen ab­ge­gli­chen. Da­für ist ge­ra­de nicht viel Zeit üb­rig.

weitere Neuigkeiten