Wichtige Informationen zur Corona-Schutzimpfung im Norden

Wer kann sich derzeit impfen lassen?
Mindestalter 80 Jahre;
Beschäftigte in der Altenpflege, der Notfallrettung, der Palliativ-Versorgung und bestimmten Klinikabteilungen

Wo wird geimpft?

Seit Montag (04.01.2021) geöffnete Impfzentren:

  • Kiel
  • Flensburg
  • Neumünster
  • Lübeck
  • Heide (Kreis Dithmarschen)
  • Alt-Mölln (Kreis Lauenburg)
  • Husum (Kreis Nordfriesland)
  • Eutin (Kreis Ostholstein)
  • Prisdorf (Kreis Pinneberg)
  • Schönberg (Kreis Plön)
  • Gettorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde)
  • Kropp (Kreis Schleswig-Flensburg)
  • Kaltenkirchen (Kreis Segeberg)
  • Itzehoe (Kreis Steinburg)
  • Bad Oldesloe (Kreis Stormarn)

Insgesamt sind 29 Impfzentren im Land geplant.
Eine Impfung ist auch außerhalb der eigenen Stadt/des eigenen Kreises möglich. Schleswig-Holsteiner können sich auch in Hamburg impfen lassen.

Was ist mitzubringen?
Der Personalausweis oder eine Bestätigung des Arbeitgebers über eine Tätigkeit in den berechtigten Berufen sowie bei der Online-Buchung die zugesandten Unterlagen wie das Impfticket, die Auskunft über Vorerkrankungen und den Aufklärungsbogen zur Impfung. Wichtig bei der Online-Buchung: Drucken Sie die Anmeldebestätigung aus und bringen sie diese mit.

Wie kriege ich einen Termin?
Erst am kommenden Dienstag, 12. Januar, ab 8 Uhr werden wieder Termine für die darauf folgende Woche vom 18. bis 24. Januar vergeben.
Termine können hier gebucht werden:
Telefon-Hotline 116117,
zusätzliche Hotline 0800 4556550 
oder auf der Internetseite impfen-sh.de.

Wer keinen Internetzugang hat, kann Angehörige oder Freunde bitten, die Anmeldung zu erledigen. Wer telefonisch buchen will, muss es einfach so oft versuchen, bis es klappt – oder auf die nächste Terminvergabe eine Woche später hoffen. 

(Quelle: Flensburger Tageblatt, 06.01.2021, Die Seite 3 & https://www.shz.de/30788782 ©2021)

weitere Neuigkeiten