Chronik Böxlund

Böxlund
1584
1939
1949
1950
1960-1970
1970-1980
1985
2008
2014

1584

wurde die Gemeinde Böxlund das erste Mal urkundlich erwähnt.

1939

wurde nach 3 Jahren Bauzeit die heutige Grenzstraße fertig gestellt.

1949

begann die Firma Tiefbau Davids aus Medelby mit dem Kiesabbau im Süden von Böxlund. Nach einem Jahr übernahmen Nico und Theodor Hansen das Geschäft.

1950

wurde mit dem Aufbau einer Stromversorgung der Höfe begonnen. Die dafür benötigten Masten für die Überlandleitung wurden mit Pferden über die Felder geschleppt.

1960-1970

In den 60 Jahren wurden 50.000 Jahre alte Bodenschichten in der Kieskuhle gefunden. Diese Paläoböden deuten auf eine Treene-Eiszeit hin, die während der Saale-Eiszeit stattgefunden haben soll.

1970-1980

In den 70er Jahren lief der Kiesabbau auf Hochtouren.

1985

Nachdem zwei Millionen Kubikmeter Kies geborgen wurden, begannen die Stadtwerke Flensburg hier Asche einzulagern.

2008

wurde der Dorfstein mit eingemeißeltem Wappen aufgestellt.

2014

ist der mit der Gemeinde Weesby gemeinsam geplante Bürgerwindpark fertiggestellt worden.

Eindrücke

Diese Webseite nutzt Cookies!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Datenschutzerklärung

Ich bin damit einverstanden