Chronik von Medelby

Medelby
1200
1300
1548
1652
1709
1750
1798
1859
1920
1950
1953
1962
1974
2000
2003

1200

Errichtung der St. Matthäus Kirche als Feldsteinbau

1300

Medelby wird schon um 1300 in der Form „Mathelbui“ genannt. Der Name bedeutet „Mittlerer Ort oder Mitteldorf“. Medelby liegt an der damaligen Hauptachse zwischen Tondern und Flensburg dem Hardesweg/Herrvej.

1548

Seit 1548 fand der Markt in Leck statt, der Amtmann saß in Tondern.

1652

Nach Überlieferung von 1652 ist bekannt, dass es große Waldbestände gab, die im Laufe der Zeit abgeholzt wurden u.a. für Hausbau, Deichbau, Zäune, Schiffbau, Holzkohlebrennen, Eisenverhüttung und Ziegelherstellung.

1709

Verlängerung der Kirche nach Westen, der Giebelturm entsteht 1765, das Südervorhaus, Karnhaus genannt, 1753.

1750

Um 1750 sind zwei Dorfteile erkennbar, eine Reihe von Höfen längs der Norderstraße und ein Südteil. Die Kirche liegt außerhalb des Dorfes und war von allen Seiten zugänglich, ohne dass man das Dorf zu betreten brauchte.

1798

Die Feldaufteilung (Verkoppelung) findet statt. Davor bestand die Feldgemeinschaft mit gemeinschaftlicher Feldbestellung. Erst im 17./18. Jahrhundert gewann der Kornanbau an Bedeutung.

1859

Am Südrand des Ortes liegt die 1884 errichtete Getreidemühle „Vanessa“, eine Holländerwindmühle. Heute dient sie als Wohnung.

1920

Volksabstimmung über die Zugehörigkeit zu Deutschland oder Dänemark. Medelby liegt von nun am im Grenzgebiet.

1950

Bau der Grundschule Medelby

1953

Start des „Programm Nord“ / Flurbereinigung

1962

Ein markantes Zeichen der landwirtschaftlich geprägten Region ist der von weitem sichtbare Getreidesilo, der von der damaligen Raiffeisen Genossenschaft errichtet wurde und sich heute in Privathand befindet.

1974

Nach mehreren wechseln der Verwaltungsbereiche wurde das Amt Medelby dem Kreis Südtondern zugeordnet, dem Amt Karrharde. Seit der Kreisreform 1974 gehört Medelby zum Kreis Schleswig- Flensburg und zum Amtsbereich Schafflund.
Mit seinen heute fast 1000 Einwohnern zählt Medelby zu den großen Gemeinden im Amtsbereich. Zum Leben, Wohnen und Arbeiten bietet Medelby als lebendiges Dorf die besten Voraussetzungen mit guter Infrastruktur und sichert somit die Grundversorgung sowie Dienstleistungen des täglichen Bedarfs.

2000

Umbau des Feuerwehrhauses zum Dorfgemeinschaftshaus

2003

Errichtung der Multifunktionshalle (Reithalle) auf dem Gelände des Reitverein östliche Harharde. Zeitgleich Schließung des Freibades aufgrund des maroden Zustandes.

Diese Webseite nutzt Cookies!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Datenschutzerklärung

Ich bin damit einverstanden